St Koloman, in Haslach

In Haslach finden wir alten Besitz des ehemaligen Klosters Ebersberg. Dieses hatte sich zwischen 1426 und 1441 der Melker Klosterreform angeschlossen. Die Sankt Koloman Verehrung stammt somit von diesem in Niederöstereich gelegenen Benediktinerkloster Melk her. Als Wallfahrtskirche fungierte die St Koloman Kirche in Haslach, wenn Frauen den heiligen Koloman für einen braven Mann anriefen. Glücklicherweise wurde diese spätgotische Kirche zur Säkularisation nicht als "entbehrlich" eingestuft. In ihr findet sich die Skulptur des Kirchenpatrons am Hochalter von 1642, sowie 16 Bilder über den Patron an der Empore von 1646. Künstlerisch wertvoll werden die Kreuzigungsgruppe an der Nordwand, sowie eine an der südlichen Langhauswand angebrachte Muttergottes mit Jesuskind auch dem Meister von Rabenden zugeordnet. ..(Auszüge aus den Aufsätzen über Alte, gefährdete Kirchen im südlichen Landkreis Ebersberg von Hans Hupfer, erschienen im Jahrbuch des Historischen Vereins für den Landkreis Ebersberg e.V.)